Kick-Off 2020

Wir freuen uns euch nun zu unserem digitalen Kickoff einladen zu können! Dieser findet zwischen Sonntag, 10. Mai 2020 und Freitag, 29. Mai 2020 statt. Das genaue Programm findet ihr unten.

Trotz der derzeitigen Lage finden wir es wichtig, gesellschaftspolitisch relevante Themen nicht aus dem Fokus zu verlieren und uns weiterhin gemeinsam für ein respektvolles Miteinander und gegen Hate Speech im Netz einzusetzen. Daher wollen wir mit euch zusammen in den nächsten Wochen Kompetenzen und Expertise im Bereich Social-Media aufbauen, um Demokratiefeindlichkeit und Gewalt im Netz etwas entgegen zu setzen.

Die erste Phase des Kick-Offs mit verschiedenen Vorträgen, Inputs und Workshops wird in der Zeit vom 10.-19. Mai stattfinden. Die Formate in dieser Phase werden kompakt sein und berücksichtigen, dass zur gleichen Zeit Ramadan ist. Ihr könnt euch gerne zu allen oder nur zu einem Teil der Workshops anmelden – ganz wie es für euch möglich ist. Zudem werden wir versuchen, Teile der Inputs im Anschluss an die Veranstaltungen online zu stellen, so dass ihr sie auch nachgucken könnt.

Die zweite Phase des Kick-Offs, in der wir gemeinsam mit euch ein neues Workshop-Format gegen Hate Speech, religiös begründeten Extremismus und muslimfeindliche Diskriminierung entwickeln möchten, wird dann am 28.+29. Mai stattfinden.

Die Poster in besserer Auflösung könnt ihr euch hier herunterladen.

Was? #BeInterNett Kick-Off 2020

Wann? 10. – 29. Mai 2020

Wo? Wir treffen uns im Netz und nutzen hierfür Zoom

Wer? Für alle, die Lust haben, sich für ein wertschätzendes Miteinander im Netz zu engagieren

Hier geht´s zur Anmeldung

Das Programm

Phase 1: Kennenlernen und gemeinsame Qualifizierung

Techniktest für Zoom-Neulinge und Interessierte

Einführung: Kennenlernen, Vorstellung von Programm & Referent*innen

Virtuelle Podiumsdiskussion „Wenn wegklicken keine Option mehr ist“ mit Eren Güvercin (Alhambra Gesellschaft) und Paulina Fröhlich (Kleiner Fünf, Progressives Zentrum), Moderation: Ayse Cindilkaya (RAMSA)

Die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion könnt ihr auf Facebook ansehen.

Workshop „Das kann doch nicht erlaubt sein! – Rechtlicher Rahmen von Hate Speech“ mit Fehime Özmen von jugendschutz.net

Workshop „Merkmale, Unterschiede und Zusammenhänge von antimuslimischem Rassismus und religiös begründetem Extremismus“ mit Nava Zarabian von der Bildungsstätte Anne Frank

Workshop „Gewaltfreie (Online) – Kommunikation und ihre Tools: Merkmale und Übungen“ mit Janna Sauerteig

Workshop „Handlungsstrategien: Wie bei Hate Speech (re)agieren?“ mit Gilda Sahebi von Neue Deutsche Medienmacher*innen und No Hate Speech Movement

Workshop „Selfcare im Netz: Selbstschutz von A wie Auszeit bis Z wie Zeig‘ es an!“ mit Anna-Lena von Hodenberg von HateAid

2. Phase: Konzeption eines eigenen Workshop-Formats: Stark gegen Hate Speech

Kennenlernen & Konzeptwerkstatt: „Wie einen sinnvollen Umgang mit Hate Speech an Andere vermitteln?“

Teil 1: Kennenlernen & Konzeptwerkstatt: „Wie einen sinnvollen Umgang mit Hate Speech an Andere vermitteln?“

Teil 2: Festlegung des Bedarfs: Anforderungen an eine Coachausbildung, Zusammenführung & Abschlussrunde

moderiert von Corinna Korb (parts)

Das Programm (inkl. Datum und Uhrzeiten der einzelnen Veranstaltungen) findest du hier nochmal in der Übersicht:

Interesse? Super!

Veranstaltungsort

Um unser virtuelles Meeting umsetzen zu können, werden wir auf Zoom zurückgreifen. Diese Plattform ist für euch kostenlos und leicht zu handhaben.

Idealerweise ladet ihr euch das Programm vorher auf einen PC herunter und legt euch einen Account an – unseren Erfahrungen nach lässt sich Zoom dann am zuverlässigsten und einfachsten bedienen. Ihr könnt es natürlich aber auch über Smartphone oder Tablet nutzen, ohne Account und über den Browser.

Bevor ihr euch einwählt, sucht euch einen ruhigen Raum, in dem ihr ungestört seid. Denkt daran, dass wir oft mit Videoübertragung arbeiten – überprüft vorher welchen Ausschnitt die Kamera erfasst und ob ihr das mit Anderen teilen wollt.

Insbesondere wenn ihr Zoom-Neulinge seid, empfehlen wir euch an unserem Techniktest teilzunehmen. Dieser findet kurz vor der Einführung statt und wir können dort individuelle Probleme ohne Stress gemeinsam beheben.

Damit bei der digitalen Umsetzung des Kick-Offs nichts schief geht, werden wir von Tom Leppert von Heldenrat unterstützt. Bei jedem Event wird zusätzlich zur jeweiligen Referent*in eine weitere Person anwesend sein, die ein Auge auf alles Technische hat und die ihr bei Problemen auch während des laufenden Programms ansprechen/anchatten könnt.